Fahne / Flag
alte Griechische Fahne im Wind / old Greek flag in the wind
Ambulance
griechischer Krankenwagen / greek Ambulance
Orangen / Oranges
griechische Orangen - die besten der Welt / greek oranges - the best in the world
Baby
während der Behandlung / during treatment
Insel / Island
griechische Insel / greek island
Interview
mit dem ORF / with the ORF
Neuer Transporter / new transporter
nach dem Brand der Norman Atlantic / after firing of Norman Atlantic
Junge / Boy
während der Behandlung / during treatment
Kapelle / Chapel
alte griechische Kapelle / old greek chapel
Mädchen / Girl
während der Behandlung / during treatment
Medikamente / Drugs
Medikamente sind Mangelware / Drugs are in short supply
Meer / Sea
Das ägäische Meer / The Aegean Sea
Stiege / Stairway
Eine Stiege nach dem Erdbeben / A stairway after the earthquake
Haus / House
nach dem Erdbeben / after the earthquake
Schild / Sign
Eingangsschild eines Klosters / A sign on a a monastery

21.12.2017

Abreise

Gudrun (Team Salzburg) und Sebastian (Team Hannover) haben sich schon auf den Weg gemacht. Und auch Katja (Team Wien) wird bald Richtung Thessaloniki unterwegs sein...

 

Tag 1 – Plagiari / Thermi

Am frühen Morgen sind wir gestern in Igoumenitsa von der Fähre und Richtung Thessaloniki gestartet. Ein traumhafter Sonnenaufgang hat uns gezeigt, dass man in Griechenland viel kaputt machen kann, aber nicht mal die "Institutionen" werden es schaffen, dem Land seine Schönheit weg zu sparen!

Unsere erste Station war das SOS Kinderdorf in Plagiari. Hier werden nicht nur die 40 Kinder im Dorf versorgt, sondern auch mehr als 100 Familien durch das Sozialzentrum unterstützt. Ziel ist es, dass die Kinder in diesen Familien bleiben und nicht ins SOS Kinderdorf müssen. Zakos (einer der 4 Pädagogen im Kinderdorf) erklärte uns, dass vor allem frische Lebensmittel (alles, was man im Kühlschrank hat) dringend gebraucht werden. Daher werden wir am Montag mit Zakos zum Einkaufen fahren. SOS ist ausschließlich durch Spenden finanziert und bekommt keine staatliche Unterstützung.

Anschließend belieferten wir die Sozialklinik in Thermi. Diese wurde 2013 von einfachen Bürgern gegründet und aufgebaut. Untergebracht in Containern, die vormals als Umkleide des Tennisclubs dienten, geht es ziemlich eng zu. 2 Behandlungsräume sind spärlich ausgerüstet, aber liebevoll gestaltet. 2 arbeitslose Apotheker führen ehrenamtlich die Apotheke und versorgen mehr als 200 Menschen mit Medikamenten, die sie sich nicht leisten könnten. Bedürftige Familien werden auch hier mit Lebensmitteln oder Hygiene Artikeln unterstützt. So haben wir neben Medikamenten auch Hygienebeutel und Babynahrung geliefert. Das Strahlen in den Kinderaugen hat aber eher die Schokolade ausgelöst (weniger die Zahnbürste - da hat sich die Mama gefreut). Das schönste Geschenk für uns nach einem so langen Tag.

Gudrun / Team Salzburg & Sebastian / Team Hannover

 

Tag 2 – Ierissos

Die Region Chalkidiki in Zentralmakedonien hat etwa 100.000 Einwohner und keinen funktionierenden Rettungsdienst!!! Das will die Omada (Organisation für Soforthilfe) ändern und bildet dzt. Rettungssanitäter aus, damit in Zukunft auch in dieser Region die rasche Erstversorgung (Bergung Transport sowie Katastropheneinsatz) gewährleistet werden kann. In Zusammenarbeit mit der Sozialküche Pantos, welcher unser Freund Giorgos in Ierrisos gegründet hat, wird eine Suppenküche entstehen. Wir lieferten neben diversem Verbandsmaterial einen großen Dampfgarer und 500 Teller und Utensilien für die Küche.

Auch bei den Kindern in Ierissos strahlte ein Lächeln als sie den Inhalt der von uns mitgebrachten Hygienebeutel erkundeten.

Für die von Katja betreuten Sozialstationen in der Region konnten wir medizinisches Verbrauchsmaterial übergeben. Die medizinische Versorgung in den kleineren Orten der Region erfolgt durch jeweils einen einzigen Allgemeinmediziner. Oft verfügen die Patienten nicht über die Mittel, medizinisches Material wie Pflaster, Spritzen, Verbandsmaterial oder Medikamente zu kaufen und die Ärzte werden von der Krankenkasse nicht ausreichend versorgt.

Am Abend ging es wieder zurück nach Thermi, wo wir erleben, durften, wie gut die Sozialklinik / -apotheke in der lokalen Gemeinde eingebunden sind. Zur Theatervorstellung kamen über hundert Zuschauer und anstelle von Eintritt bringen sie Geld- und Sachspenden mit oder kaufen etwas von den liebevoll hergestellten Geschenkideen.

Wir wünschen Euch einen schönen Sonntag
Gudrun / Team Salzburg & Sebastian / Team Hannover & Katja / Team Griechenland

 

Tag 3 und 4 – Thessaloniki / Plagiari

Nach 4 langen, anstrengenden Tagen sind wir nun in Igoumenitsa und warten auf die Minoan Fähre zurück nach Ancona.

Gestern durften wir Gaby und ihren Mann Bernd persönlich kennenlernen, welche die Arbeit der Griechenlandhilfe seit Jahren verfolgen. Die beiden leben mit ihren Kindern seit nunmehr 9 Jahren etwas außerhalb von Saloniki und kennen die Situation vor Ort sehr gut und sind sehr gut vernetzt. Es freut uns daher ganz besonders, dass Gaby ab sofort zum aktiven Team Griechenlandhilfe Griechenland gehört und Katja in der Region tatkräftig unterstützen wird.

Schon frühmorgens sind wir zum Einkaufen für das SOS Kinderdorf Plagiari aufgebrochen. Wie versprochen haben wir frische Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Käse, Wurst, Butter, Eier,... für die Familien im Dorf eingekauft und anschließend gleich übergeben. Das SOS Kinderdorf ist wie bereits erwähnt ausschließlich durch Spenden finanziert. Wegen der in Griechenland geltenden "Spendensteuer" sind die Geldspenden in den letzten Jahren immer weniger und weniger geworden und daher war unsere Lieferung heute ein Feiertag für die Mütter - und natürlich auch für die Kinder, welche in den nächsten Tagen einen abwechslungsreich gedeckten Tisch haben werden. Ein besonderes Anliegen ist es uns, den Kindern ein schönes Weihnachtsessen zu ermöglichen und daher hoffen wir auf Eure Unterstützung. Ihr könnt für dieses Projekt direkt spenden, indem ihr bei der Überweisung oder Paypal Spende den Verwendungszweck "SOS Plagiari Weihnachten" angebt.
Efcharisto poly

Zum Abschluss haben wir uns ein weiteres Mal mit Gaby zusammen gesetzt und die Planung der nächsten Wochen und Monate konkretisiert. Auch im Norden Griechenlands wartet eine Menge Arbeit auf uns.

Wir durften in den letzten Tagen eine sehr herzliche Gastfreundschaft erleben und möchten unseren tiefsten Respekt denjenigen aussprechen, die hier vor Ort sich für die Bedürftigen engagieren. Egal, ob im SOS Kinderdorf, der Sozialapotheke Thermi oder von OMADA in Ierissos. Nur durch die Zusammenarbeit mit solch guten Partner können wir als Griechenlandhilfe nachhaltig und effektiv arbeiten. 

Danke auch an euch alle, die ihr uns seit mehr als 5 Jahren begleitet und unterstützt.
Gudrun / Team Salzburg & Katja und Gaby / Team Griechenland & Sebastian / Team Hannover

 

Die schönen Seiten des Landes

Trotz der Krise, des Elends, der Verzweiflung ist Griechenland einfach ein schönes Land, was durch die Herzlichkeit der Menschen (und Tiere) sowie durch die atemberaubende Vielfalt der Natur immer wieder für alle Mühe entschädigt. Wir wollen euch daher auch diese Bilder nicht vorenthalten. Schon allein, weil genau diese Eindrücke uns immer wieder Kraft und Energie spenden.

Gudrun & Sebastian

 

Impressum / Kontakt

Copyright © 2016 Griechenlandhilfe.at - Seite erstellt von Mario Rettenbacher